Iubenda logo
Generator starten

Anleitungen

INHALTSÜBERSICHT

Wie müssen Einwilligungen für Cookies verwaltet werden, um den Anforderungen zu entsprechen?

Die Verwendung von Cookies und die damit verbundene Einwilligung, sowie ihre Verwaltung werden durch die ePrivacy-Richtlinie (Cookie-Richtlinie)2002/58/EC (oder Cookie-Richtlinien ) bestimmt. Zweck der Maßnahme war es, Richtlinien und Anforderungen für den elektronischen Datenschutz, einschließlich E-Mail-Marketing und Cookie-Nutzung, aufzustellen. Sie gilt heute noch immer – Sie können sich diese so vorstellen, dass die Cookie-Richtlinien zusammen mit der DSGVO arbeitet.

Das „Europäischer Datenschutzausschuss“ (EDPB) hat seine Richtlinien speziell in Bezug auf die empfohlenen Verfahren zu Einwilligungen aktualisiert. Hier erfahren Sie alles Wissenswerte über dieses Update .

Die Cookie-Richtlinien erfordern eine Einverständniserklärung der Nutzer, bevor Cookies auf dem Gerät eines Nutzers gespeichert und/oder verfolgt werden können. Das bedeutet, dass Sie, wenn Ihre Websites/Apps (oder ein von Ihren Websites/Apps genutzter Drittanbieterdienst) Cookies verwendet, dies auch tun müssen:

  • Nutzer über Ihre Datenerfassungsaktivitäten informieren;
  • ihnen die Möglichkeit geben, zu wählen, ob diese erlaubt sind oder nicht;
  • vor der Installation dieser Cookies eine Einverständniserklärung einholen.

Hier sind einige der am häufigsten genannten Fragen, bezüglich der Cookie-Management Lösung und deren Antworten.

Der Vorgang des Erfassens von Einwilligungen zu Cookies beinhaltet die klare und ausdrückliche Information an die Nutzer über die von Ihnen, auf Ihrer Website verwendeten Cookies, deren Zweck, das Recht des Nutzers, ihre Zustimmung zu erteilen oder zu verweigern und wie sie dieses Recht ausüben können.

Die Einwilligung für Cookies muss: In Kenntnis setzten, explizit und durch eine eindeutige Opt-In-Aktion erfolgen (auf Englisch).

Insbesondere müssen Sie:

  • beim erstmaligen Besuch des Nutzers einen deutlich sichtbaren Cookie-Banner/einen Cookie-Hinweis anzeigen (was der Banner beinhalten sollte, können Sie hier nachlesen – auf Englisch);
  • einen Link im Banner zu den detaillierteren Cookie-Richtlinien angeben;
  • die Ausführung aller nicht technisch notwendige, nicht einwilligungspflichtiger Cookies und Skripte blockieren, bis die Einverständniserklärung vorliegt;
  • Einwilligungen durch eine explizite Opt-In-Aktion einholen.

Müssen die Namen der einzelnen Cookies (einschließlich der Cookies von Drittanbietern), die auf Ihrer Website verwendet werden, aufgeführt werden?

Nein, die Cookie-Richtlinien verlangen nicht, dass Sie einzelne Cookies auflisten und benennen. Sie sind jedoch verpflichtet, deren Kategorien und Zweck klar anzugeben.

Die Cookie-Richtlinien verlangen nicht, dass Sie einzelne Cookies auflisten und benennen. Sie sind jedoch verpflichtet, deren Kategorien und Zweck klar anzugeben.

Es ist wahrscheinlich eine bewusste Entscheidung der Behörde gewesen, da solche Anforderungen bedeuten würde, dass die einzelnen Website-/App-Anbieter die Last der ständigen Überwachung jedes einzelnen Cookies von Dritten tragen und nach Änderungen Ausschau halten müssten. Dies wäre weitgehend unvernünftig, ineffizient (da dies sich Ihrer Kontrolle entziehen) und für die Nutzer selbst wahrscheinlich nicht hilfreich.

Mehr darüber können Sie hier oder hier (für noch ausführlichere Informationen und rechtliche Quellen – auf Englisch) nachlesen.

Eine aktive Einwilligung bezieht sich auf eine Einwilligung, in der der Nutzer klar und ausreichend über den Zweck, die Kategorien und die Verwendung, der von Ihrer Website verwendeten Cookies, informiert wird. Diese erfolgt durch eine ausdrückliche Zustimmung.

Abhängig von der zuständigen Behörde können diese aktiven Vorgänge, wie weiter Surfen, Klicken, Scrollen der Seite oder Methoden umfassen, die ein aktives Handeln des Nutzers erfordert.

Diese Entscheidung liegt ein wenig in Ihrem Ermessen, da nach den allgemeinen Richtlinien keine spezifischen Mechanismen (z. B. Auswahlfelder) als obligatorisch erwähnt wird: Sofern Ihre Methode eine aktive Einwilligung ermöglicht, ist hier jedoch anzumerken, dass es sich bei der ePrivacy-Richtlinie tatsächlich um eine Richtlinie handelt. Dies hat zur Folge, dass die Einhaltung, wie die Anforderungen erfüllt werden sollten, stark vom Recht der einzelnen Mitgliedstaaten abhängen.

Aus diesem Grund geben wir Ihnen die Möglichkeit, die Funktion “Scrollen zur Einverständniserklärung” der Cookie Solution auf einfache Weise zu aktivieren oder zu deaktivieren, sollte das Recht des jeweiligen Mitgliedstaates dies erfordern.

Mehr über die aktive Einwilligung können Sie hier nachlesen.

Die Cookie-Richtlinien selbst schreiben nicht vor, dass Verzeichnisse über die Einwilligungen aufbewahrt werden müssen, sondern besagen vielmehr, dass Sie in der Lage sein sollten, zu beweisen, dass die Einwilligung erfolgt ist – selbst, wenn diese zurückgezogen wurde. Es ist allerdings wichtig, zu berücksichtigen, dass einige EU-Datenschutzbehörden in Übereinstimmung mit der DSGVO nun verlangen, dass Verzeichnisse über Einwilligungen – und nicht nur die Beweise – aufbewahrt werden müssen. Wenn dies auf Ihre individuelle Situation zutrifft, müssen Sie gültige Verzeichnisse der Einwilligung aufbewahren.

Weitere Informationen über Nachweis VS. Verzeichnisse der Einwilligung finden Sie hier.

Beispiel einer Einwilligung

Ein Beispiel für das Erfassen von Einwilligungen von Cookies:

Wie iubenda Ihnen bei der Einwilligung für Cookies helfen kann

Unsere Cookie-Verwaltungslösung macht es Ihnen leicht, die Cookie-Richtlinie einzuhalten:

  • Nutzer mit einem Cookie-Banner zu informieren, der zu den umfassenden Cookie-Richtlinie (die automatisch mit Ihrer Datenschutzerklärung verknüpft ist und alle essentiellen Details für die Einhaltung der Cookie-Richtlinie enthält) und einem optionalen Abschnitt zur Verwaltung Einwilligung des IAB DSGVO Framework führt;
  • die Einwilligungen zu erfassen und die individuellen Einstellungen der Einwilligung für jeden Nutzer bis zu 12 Monate nach dem letzten Besuch der Website zu speichern;
  • Nachweise über die Präferenzen der Nutzer zu speichern; und
  • vorheriger Blockierung von Skripten vor der Einwilligung (mit asynchroner Aktivierung nach Erhalt der Einwilligung, für eine reibungslose Nutzererfahrung).

Die Cookie Solution ermöglicht es Ihnen, Einwilligungen über mehrere Mechanismen einzuholen, einschließlich durch weiteres Surfen, Klicken, Scrollen der Seite oder Methoden umfassen, die ein aktives Handeln des Nutzers erfordert. Beachten Sie jedoch, dass die erlaubten Einwilligungen je nach dem Recht des jeweiligen Mitgliedstaates variieren können.

Einwilligung für Cookies mit der Cookie Solution verwalten

Ein Cookie-Banner erzeugen

Sehen Sie auch