Iubenda logo
Generator starten

Anleitungen

INHALTSÜBERSICHT

Wie Sie einen benutzerdefinierten Dienst hinzufügen und an Ihre Bedürfnisse anpassen können

Wenn Sie feststellen, dass eine Klausel oder ein Dienst, den Sie benötigen, im Generator nicht verfügbar ist, können Sie zwei Dinge tun:

  • Benachrichtigen Sie uns in unseren Supportforum (auf Englisch)
  • Fügen Sie individuell einen benutzerdefinierten Dienst zu Ihrer Datenschutzerklärung hinzu

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels verfügt iubenda über mehr als 1500 Integrationen und Klauseln von Dritten. Und doch wird eine legitime erste Frage immer lauten: „Werden wir in der Lage sein, mit Ihrer Software eine Datenschutzerklärung zu erstellen, die all unseren Bedürfnissen gerecht wird?“

Wir haben bereits zahlreiche Datenerhebungsaktivitäten berücksichtigt und die Integration von Drittanbietern („Diensten”) zählen zu unseren wertvollsten Merkmalen. Es wird jedoch immer Elemente zu finden sein, die wir noch nicht zur Verfügung stellen konnten, bzw. nicht integrieren können oder die sehr individuell gestaltet sind.

Als Beispiel möchte ich eine aktuelle Chat-Anfrage zitieren (aus dem Englischen sinngemäß übersetzt):

Wir verfügen über eine App, die mit der Online-Buchhaltungssoftware unserer Kunden verknüpft ist. Von der App aus kann man Belege direkt an die Buchhaltung senden. Die App erfordert die Benutzung der Handykamera und fordert den Nutzer auf, den Zugriff auf Fotos zu erlauben. Wir haben eine Datenbank, in der wir Vorname, Nachname, E-Mail, Passwort und Buchhaltungs-ID des Nutzers speichern. Darüber hinaus speichern wir auch die jeweiligen Quittungen in unserer Datenbank. Werden wir in der Lage sein, mit Ihrer Software eine Datenschutzerklärung zu erstellen?

Wir haben iubenda genau aus diesem Grund entwickelt: als Plattform für Apps und Websites, auf der Sie Ihre umfassenden und individuell anwendbaren Datenschutzerklärungen erstellen können.

Unsere Dokumente sind in hohem Maße anpassbar und befolgen dabei natürlich gleichzeitig stets den strengsten gesetzlichen Standards weltweit.. Wir bieten unseren Nutzern sowohl Sicherheit in dem Wissen, dass unsere Klauseln von unserem internationalen Rechtsteam fachkundig ausgearbeitet werden, als auch die Flexibilität, diese bei Bedarf vollständig zu personalisieren.

Wie Sie einen benutzerdefinierten Dienst zu Ihrer Datenschutzerklärung hinzufügen

Der ”benutzerdefinierte Dienst“ ist eine Klausel, die Einzelheiten über zusätzliche Datenerhebungsaktivitäten enthält, die Sie durchführen – in Ihren eigenen Worten verfasst (Nochmals zur Erinnerung: Dieser ist immer nur dann wirklich notwendig, wenn Sie den betreffenden Dienst nicht unter unseren mehr als 1500 vorgefertigten Klauseln finden können).

Wie bei den anderen vorgefertigten Diensten wird auch der benutzerdefinierte Dienst automatisch in den Text der Datenschutzerklärung integriert.

So fügen Sie einen benutzerdefinierten Dienst hinzu: Dashboard > [Ihre Website] > Datenschutzerklärung bearbeiten/hinzufügen > Dienst hinzufügen > benutzerdefinierten Dienst erstellen

Nachdem Sie auf das oben abgebildete Bild „Benutzerdefinierten Dienst erstellen“ geklickt haben, werden Sie zu den Eingabeaufforderungen weitergeleitet, in denen Sie die jeweiligen Details der spezifischen Datenerhebungsaktivitäten ausfüllen können. Die Pflichtfelder haben wir hier aufgelistet.

  • Name des Dienstes. Hier geben Sie den Titel Ihres benutzerdefinierten Dienstes ein. Versuchen Sie, ihn präzise, aber kurz zu formulieren. Wenn sich der benutzerdefinierte Dienst beispielsweise auf ein speziell angefertigtes Kommentar-Plugin bezieht, das Sie auf Ihrer Website haben, wäre ein guter Titel, der angezeigte Name des eigentlichen Plugins. Wenn ein solcher Name nicht existiert, kann eine kurze Beschreibung wie „Website Name Kommentar-Plugin“ verwendet werden.
  • Datenschutzerklärung. Hier beschreiben Sie die Arten von Daten, die Sie erfassen, an wen diese Daten weitergegeben werden und ob es sich um einen Drittanbieter handelt (wenn es sich um einen Drittanbieter handelt, müssen Sie dessen Hauptsitz – z.B. Deutschland – und die entsprechende Datenschutzerklärung angeben).

Optionale(s) Feld(er)

  • Zweck. In diesem Feld können Sie Ihrem benutzerdefinierten Dienst mit einem einfachen Klick einen Zweck zuweisen. Dieses Feld erleichtert es Ihnen, den Zweck der Datenerhebungsaktivitäten dieses bestimmten Dienstes zu kategorisieren. Dieser hilft Ihnen daher, beim Verfassen Ihrer kundenspezifischen Klauseln noch präziser und umfassender zu sein. Eine Dropdown-Liste mit über 40 Zwecken hilft Ihnen bei der Bestimmung, welche Zwecke auf Sie zutreffen.

Ein weiterer großer Vorteil dieser Option besteht darin, dass die benutzerdefinierten Dienste, auf die sie angewendet wird, neben allen anderen Diensten in Ihrer Datenschutzerklärung angezeigt werden können (und nicht in einem separaten Abschnitt aufgeführt werden müssen).

Die Standardeinstellung „Kein spezifischer Zweck“ gilt, wenn ein Zweck nicht zugewiesen wird. Wenn Sie Ihrem benutzerdefinierten Dienst keinen Zweck zugewiesen haben, finden Sie die Datenerhebungsaktivitäten in einem markierten Bereich der Datenschutzerklärung mit dem Titel „Weitere Informationen über personenbezogene Daten“.

Und das ist auch schon alles. Mit einer PRO-Lizenz können Sie so viele benutzerdefinierte Dienste hinzufügen, wie Sie benötigen.

Allgemeines über Dienste

Wenn Sie weitere Informationen über Dienste im Allgemeinen benötigen, sehen Sie sich bitte die kurze Video-Einführung unten an:

 

 

Siehe auch