Iubenda logo
Generator starten

Anleitungen

INHALTSÜBERSICHT

Wie Sie die Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie von iubenda auf einer WordPress Website verwenden können

Dies ist eine Anleitung zur Integration von iubenda in WordPress.

Hinweis: Die WordPress.com Plattform lässt die Einbindung von JavaScript nicht zu. Wenn Sie also WordPress.com verwenden, lesen Sie bitte stattdessen diese Anleitung.

Was Sie benötigen

Um dieser Anleitung folgen zu können, benötigen Sie

  • Ein WordPress-Blog oder eine Website, die von WordPress betrieben wird, mit Zugang zum Admin-Panel (normalerweise wie www.yourwebsite.com/wp-admin or www.yourwebsite.com/blog/wp-admin )
  • Den Code für die Einbettung der Datenschutzerklärung, die Sie integrieren möchten – Sie finden diesen, indem Sie hier klicken: Dashboard > [Ihre Website/App]] > <>Embed. Der Einbettungs-Code sieht wie folgt aus:
    Privacy policy sample embed code
WordPress privacy settings page

Mit der Veröffentlichung des WordPress 4.9.6 Privacy and Maintenance Release enthält das WordPress-Backend nun einen eigenen Abschnitt zum Datenschutz, der unter Einstellungen > Datenschutz zu finden ist.

Dies gibt Ihnen eine zusätzliche, benutzerfreundliche Möglichkeit, Ihre eigene Datenschutzerklärung über die Methode des direkten Texteinbettens einzubinden.

html editor

Dazu müssen Sie auf Neue Seite erstellen klicken und anschließend im Texteditor die Code-Ansicht oder die HTML-Ansicht auswählen:

ls nächstes löschen Sie den WordPress-Startertext und fügen den Code zum direkten Texteinbetten in die iubenda-Datei ein (Sie finden diesen unter dem gleichnamigen Reiter im Integrationsabschnitt Ihres Dashboards). Und damit sind Sie fertig!

Die vollständige Anleitung zum direkten Texteinbetten können Sie hier nachlesen.

Hinweis: Das direkte Einbetten von Seiten ist eine Pro/Ultra-Funktion. Wenn Sie kein Pro/Ultra-Konto haben, reicht es aus, die standardmäßige Einbetteungs-Methode über ein Footer Widget wie unten angezeigt, zu verwenden.

VORSICHT

Die WordPress-Datenschutzseite ist nur über die Registrierungs- und Anmeldeseiten Ihrer Website automatisch verlinkt. Da die meisten Datenschutzgesetze (einschließlich des DSGVO) verlangen, dass Ihre Datenschutzerklärung auf Ihrer gesamten Website leicht zugänglich ist, müssen Sie manuell über Ihr Hauptmenü, das Fußzeilen-Menü oder über eine Integrationsmethode wie die Fußzeilen-Widget-Methode direkt unten zu Ihrer Datenschutzseite verlinken.

So integrieren Sie die Datenschutzerklärung über den Fußzeilen-Widget

 

Zunächst greifen Sie auf das Admin-Panel Ihrer WordPress-Website oder Ihres Blogs zu, indem Sie eine Adresse ähnlich der folgenden eingeben: www.yourwebsite.com/wp-admin oder www.yourwebsite.com/blog/wp-admin (Sie müssen auf Ihrer WordPress-Website angemeldet sein, um auf das Admin-Panel zugreifen zu können).

Öffnen Sie in Ihrem Admin-Panel den Bereich Widgets, der von hier aus zugänglich ist:

Der Widget-Bereich wird wie folgt aussehen:

Je nach gewähltem Thema finden Sie auf der rechten Seite des Bildschirms verschiedene Abschnitte, die sich auf die Sidebar oder die Fußzeile beziehen. Jedes der Kästchen auf der rechten Seite ermöglicht es Ihnen, Inhalte in die entsprechenden Abschnitte Ihrer WordPress Website einzufügen. Sie müssen daher auswählen, in welche dieser Abschnitte Sie den Link zur Datenschutzerklärung einfügen möchten. Die gebräuchlichste Wahl ist die Fußzeile, obwohl die Platzierung in der Sidebar ebenfalls eine Möglichkeit ist. In jedem Fall können Sie diese Präferenz jederzeit ändern.

Nachdem Sie den Abschnitt ausgewählt haben, müssen Sie das Textfeld von links in den Abschnitt auf der rechten Seite ziehen, wie in der Abbildung unten gezeigt:

Das Widget öffnet sich dann auf diese Weise:

Der Code für das Einbetten von iubenda muss hier wie folgt eingefügt werden:

Widget WordPress

Speichern drücken.

Auf Ihrer Website sollten Sie jetzt so etwas sehen:

Wenn Sie den Link Datenschutzerklärung sehen, funktioniert alles einwandfrei.

Benötigen Sie für Ihre Website AGBs?

Obwohl dies nicht immer gesetzlich vorgeschrieben ist, ist ein Dokument mit den AGBs aus pragmatischen Gründen erforderlich. Es regelt die vertragliche Beziehung zwischen Ihnen und Ihren Nutzern und ist daher unerlässlich, um Ihre Inhalte aus urheberrechtlicher Sicht zu schützen und Sie vor möglichen Haftungsansprüchen zu bewahren.

Das Dokument der AGBs ist eine rechtsverbindliche Vereinbarung, daher ist es nicht nur wichtig, eine solche zu haben, sondern es ist auch notwendig, sicherzustellen, dass diese klar, leicht verständlich und präzise ist und dass Nutzer sie leicht erkennen und ihr auf eindeutige Weise zustimmen können (z.B. durch Anklicken eines Kontrollkästchens mit einem sichtbaren Link zu dem Dokument, bevor sie ein Konto oder einen Kommentar erstellen dürfen).

Sie benötigen wahrscheinlich ein Dokument mit den AGBs, wenn einer der folgenden Punkte auf Sie zutrifft:

  • Sie haben verschiedene Nutzerebenen (z.B. registrierte vs. nicht registrierte);
  • Sie möchten die Regeln für das Nutzerverhalten (einschließlich Kommentare) festlegen und Gründe für die Kündigung von Konten angeben;
  • Ihren Nutzern ist es erlaubt, Inhalte hochzuladen;
  • Sie nehmen an irgendeiner Art von Handel teil, einschließlich Affiliate-Programmen;
  • Sie möchten Ihren Blog und dessen Inhalt schützen, indem Sie angeben, wie er verwendet werden kann.

Lesen Sie Was sind die AGBs und wann werden diese benötigt? um mehr zu erfahren oder erstellen Sie Ihr Dokument in wenigen Minuten mit unserem AGB-Generator.

See also